Lok „Lipperland“ – Zugpferd für eine Region

Im Mai 2015 ist sie "nach Hause" gekommen - die Dampflokomotive 93.1410 der Landeseisenbahn Lippe.

Angeschafft 1988 und somit der Grundstein des Vereins, wurde sie im Jahr 1999 wegen Kesselabnutzungen außer Betrieb genommen und eine Instandsetzung aus wirtschaftlichen Gründen zurückgestellt.

Nach jahrelanger Abstellung bot sich 2005 die Möglichkeit, die Maschine im Bahnpark Augsburg als Dauerleihgabe unter Dach auszustellen, da dort Interesse an einer 93 österreichischer Bauart vorhanden war.

Nach Ablauf der vertraglichen Zehnjahresfrist kehrte die Lokomotive wieder ins Extertal zurück. Seitdem hat sich die Landeseisenbahn Lippe in vielerlei Hinsicht neu aufgestellt, muss aber erneut eine betriebsfähige Dampflok entbehren. Daher wurde nun der Entschluss gefasst, der 93.1410 nochmals ein neues Leben zu verschaffen und sie umfassend aufzuarbeiten.

Für diese Arbeiten sind Kosten im sechsstelligen Bereich und eine Zeitspanne von mindestens vier Jahren vorgesehen. Die Landeseisenbahn Lippe ist daher auf Drittmittel aus Spenden und Fördertöpfen angewiesen. Sie hat deshalb die 93.1410 zum Werbeträger erkoren: Als "Lok Lipperland" soll sie nicht nur auf sich selbst, sondern auf die gesamte Region Nordlippe aufmerksam machen und die Bedeutung des Tourismus- und Wissenschaftsstandorts erhöhen.

Wir wünschen ihr dabei eine "gute Fahrt" - wenn auch Sie spenden wollen oder einfach nur am Fortschritt der Bemühungen interessiert sind, suchen Sie gerne die Projektseite www.lok-lipperland.de auf!