Fahrgäste mit Mobilitätseinschränkungen

Grundsätzlich ist jeder Fahrgast bei uns willkommen. Wir sehen uns aber gezwungen, aufgrund der baulichen und technischen Rahmenbedingungen unserer Museumsbahn auf folgende Umstände hinzuweisen:

Der Einstieg in unseren Zug ist nur mittels Überwindung eines Höhenunterschieds von mindestens zwei Stufen von der Bahnsteigkante möglich. Nicht an allen Unterwegshalten ist ein befestigter Bahnsteig vorhanden.

Die Breite der meisten Einstiege ermöglicht lediglich den Durchgang einer Person zugleich. Haltegriffe sind in ausreichender Zahl vorhanden.

Der Transport von Rollstühlen, Krankenfahrstühlen und vergleichbaren sonstigen Gehhilfen ist in unserem Reisezug grundsätzlich nicht möglich. Fahrgäste, die insoweit körperlich eingeschränkt sind und ihr Hilfsmittel auch zum unterstützten Ein- und Ausstieg nicht verlassen können, können leider nicht befördert werden.

Soweit mobilitätseingeschränkte Fahrgäste selbstständig oder unterstützt ein- und aussteigen können und ggf. mitgeführte Hilfsmittel sich platzsparend zusammenlegen lassen, ist eine Beförderung in bestimmten Fahrzeugen bzw. Abteilen möglich. Wir bitten in diesen Fällen bei Vorabreservierung um einen entsprechenden Hinweis sowie eine Beschreibung des zu berücksichtigenen Hilfsmittels, um die Sitzplatzverteilung entsprechend disponieren und genügend Personal zur Unterstützung bereitstellen zu können.

Der Reisezug führt üblicherweise einen Wagen mit Großraum-WC mit. Dieses WC verfügt allerdings nicht über eine spezifische Ausstattung für mobilitätseingeschränkte Nutzer.