Rungenwagen Ks

 

 

Baujahr

1974

Hersteller

La Brugeoise et Nivelles, Werk Nivelles, Belgien

Gattung

Ks

Länge über Puffer

13,88 m

Gewicht

13,1 t (leer)

Zuladung  
Höchstgeschw. 100 km/h

Zur Geschichte

Waggons dieses Typs wurden zur Beförderung sperriger Güter, Maschinen und Fahrzeuge eingesetzt. Sie sind die Nachfolger der altbekannten Rungenwagen, besitzen selbst teilweise noch Klapp- oder Steckrungen, unterscheiden sich jedoch durch die vollständig umklappbaren niedrigen Bordwände.

Dieser Waggon wurde 1974 für die "Société Nationale des Chemins de fer Belges" (kurz SNCB, dt.: Nationale Gesellschaft der Belgischen Eisenbahnen) hergestellt. Im Jahr 2001 hat er dort die wohl letzte HU bekommen und ist dann etwa 2007 mit Fristablauf erstmals zum Verkauf angeboten worden.

Anschließend ist er zur Firma BahnLog in Saabrücken gekommen, die 2007 eine neue HU durchgeführt hat und den Wagen zum Bau von Bahnsteigen benutzte. Etwa 2010 wurde er dann weiter an die Brohltalbahn verkauft, wo er ursprünglich als Arbeitswaggon zur Streckenunterhaltung eingesetzt werden sollte, wozu es aber aus technischen Gründen letztendlich nicht kam. Von Brohl wurde der Wagen dann zunächst nach Klostermansfeld zur MaLoWa überführt und von dort schließlich an den HVEEL e.V. verkauft.

Am 19.07.2016 kam der Wagen nach Bösingfeld. Nach mittelfristiger Durchführung einer HU soll er auf dem Netz der Landeseisenbahn die Gleis- und Grünschnitteinsätze unterstützen.